Mehr braucht Mehr

    Kitas brauchen mehr

    Kitas Weser-Ems

    Kitas brauchen mehr

    Im Gespräch mit Landtagsabgeordneten zum Kita-Gesetz für Niedersachsen
    Kita-Beschäftigte demonstrieren ver.di Kitas brauchen mehr


    Der ver.di Kita-Rat Weser-Ems hat alle Landtagsabgeordneten mit einem Wahlkreis im ver.di Bezirk Weser-Ems zu einer digitalen Diskussionsveranstaltung am 04. Mai 2021 zum Kita-Gesetz für Niedersachsen eingeladen. Bei dem Gespräch wollen die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft ver.di und Kita-Fachkräfte auf die Situation in den Einrichtungen aufmerksam machen und mit den Abgeordneten ins Gespräch kommen. Die Kita-Fachkräfte werden aus ihrer Praxis erzählen und darstellen, welche Probleme sie am Kita-Gesetz sehen und welche guten Regelungen es für gute Kitas braucht. Sie werden dabei klare Forderungen an die Landtagsabgeordneten formulieren, da diese noch vor der Sommerpause mit über ein Gesetz entscheiden, das sich nachhaltig auf die Bedingungen in den Kitas auswirkt.

    „Unserer Einladung sind bisher 14 Landtagsabgeordnete gefolgt. Wir freuen riesig über dieses Interesse an einem Austausch.“ berichtet Heike Boldt, ver.di Gewerkschaftssekretärin mit Zuständigkeit für den Kita-Bereich.

    Ver.di und der Kita-Rat fordern, dass die Novellierung des Kita-Gesetz zu wirklichen Verbesserungen genutzt werden und die auch wissenschaftlich immer wieder geforderten Qualitätsverbesserungen vorzunehmen. Hierfür bedarf es finanzieller Mittel, um den Bereich der frühkindlichen Bildung zukunftsweisen zu gestalten und Kindern in Niedersachsen ein bestmögliches Aufwachsen und den Fachkräften gute Arbeit zu ermöglichen.

    Seit mehr als zwei Jahrzehnten warten Eltern, die pädagogischen Fachkräfte in den Einrichtungen und Trägerverbände auf eine Novellierung des niedersächsischen Kita-Gesetzes.

    Die niedersächsische Landesregierung hat nun einen Entwurf für ein Kita-Gesetz vorgelegt. Der vorliegende Entwurf bleibt weit hinter den Erwartungen der Akteurinnen und Akteure im Bereich der Tageseinrichtungen für Kinder zurück. Denn er sieht keine der lange angekündigten und notwendigen Verbesserungen der Rahmenbedingungen in Kindertagesstätten vor, um Kinder besser zu begleiten und den Kita-Beschäftigten gesunde Arbeitsbedingungen zu ermöglichen. Die Vorgabe für diesen Gesetzesentwurf lautet „Kostenneutralität“. Das bedeutet, dass notwendige Qualitätsverbesserungen nicht enthalten sind. Themen wie z.B. einen besseren Personalschlüssel im Kindergarten, mehr Zeit für die Arbeit mit den Kindern, Elterngespräche, Leitungsaufgaben, Inklusion und noch vieles mehr, was Qualität aus unser aller Sicht ausmacht – das alles ist nicht enthalten. Unsere große Sorge ist – wenn dieses Gesetz so in Kraft tritt, bleiben die unzureichenden Bedingungen für viele weitere Jahre bittere Realität in den Kitas.

    Gute Qualität in der frühkindlichen Bildung und Erziehung erfordert als Grundlage ein zeitgemäßes Kita-Gesetz. Die Anforderungen in den Kindertagesstätten als Bildungseinrichtung sind in berufsfachlicher, gesellschaftlicher, bildungs- und sozialpolitischer Hinsicht in den letzten Jahren stark gestiegen. Um den Kindern und diesen Anforderungen gerecht zu werden, brauchen wir die passenden Rahmenbedingungen.

    „Kita-Rat Weser-Ems im Gespräch mit Landtagsabgeordneten“
    04.05.2021 um 18 Uhr
    Digital über webex

    Teilnehmen können neben den Fachkräften aus den Kitas auch Eltern und weitere Interessierte. Anmeldungen bitte an juergen.jakobs@verdi.de.