Nachrichten

    Gewerkschaftsmitglieder der ersten Stunde

    Ortsverein Osnabrück

    Gewerkschaftsmitglieder der ersten Stunde

    ver.di Osnabrück ehrt Gewerkschaftsmitglieder der ersten Stunde

    Dank und Anerkennung für Manfred Boldt, Osnabrück, Herbert Schmidt, Bramsche, Manfred Schwenke, Bramsche, Erwin Westerbusch aus Hagen a.T.W., für 70 Jahre Treue. 1946 begann die Geschichte der Gewerkschaften in Deutschland neu. 2 Jahre später begann der älteste Jubilar aus Osnabrück sein Engagement.

    Der Ortsverein Osnabrück der Gewerkschaft ver.di ehrte bei Thies in Gaste seine langjährigen Mitglieder: Seit 70, 65, 60, 50, 40 und 25 Jahren sind die Jubilare dabei. Die Festrede hielt Verdi-Gewerkschaftssekretärin Nicole Verlage.


    Vorsitzender Heinrich Funke unterstrich in seinen Begrüßungsworten, wie wichtig gewerkschaftliches Denken und solidarisches Handeln in unserer „Einzelkämpfer-Gesellschaft“ ist. Er machte deutlich,  dass wir in den nächsten Jahren unsere gewerkschaftlichen Kräfte bündeln müssen, um gemeinsam gegen unsoziale Politik sowie gegen Fremdenhass und Ausländerfeindlichkeit aufzustehen.

    Nicole Verlage dankte in ihrer Festrede den Jubilaren für Mitarbeit und jahrzehntelange Treue. „Nicht durch Worte, aber durch Handlungen zeigt sich wahre Treue“, zitierte sie Heinrich Kleist. Gewerkschaften als Gegenmacht, Kampforganisation und Ordnungsfaktor: „Auch heute treten uns Menschen bei, weil sie uns zutrauen, dass wir die Zukunft gestalten können. Ihr historischer Abriss zeigte, an welchen Errungenschaften die langjährigen Gewerkschafter beteiligt waren; mit welchen Widrigkeiten konfrontiert. 1946 begann die Geschichte der Gewerkschaften in Deutschland neu. 2 Jahre später begann der älteste Jubilar aus Osnabrück sein Engagement.

    Beim kulturellen Rahmen begeisterte Heiko Schulze mit musikalischer Begleitung von Günter Gall die Jubilare*innen, bei einer Lesung und Erzählungen zu Recherchen seines neuen Buches: „Unsere Erste. Alwine Wellmann. Biografie über die Osnabrücker Abgeordnete und Frauenrechtlerin (1891-1966) Alwine Wellmann“, die für den Wahlbereich Weser-Ems als erste Frau der gesamten Region in ein freies Parlament, den Preußischen Landtag, gewählt wurde.

    Jeder sollte sich dafür einsetzen, dass dieses Land nicht in die Hände der AfD fällt. Dagegen müssen wir uns mit aller Macht zur Wehr setzten!  Gerade in der letzten Woche gab ein beeindruckendes Erlebnis! Vor dem Hans-Fitschen- Haus im Schinkel fanden sich am letzten Sonntag sehr viele Menschen zusammen um zu demonstrieren, dass sie nicht damit einverstanden sind, wenn ein Stadtteiltreff, in dem Integration, friedliches Miteinander gelebt wird, was über Jahre mühevoll aufgebaut wurde, als Versammlungsort für Menschen zur Verfügung gestellt wird, die genau das alles nicht wollen. Viele Menschen, die dieses Haus sonst nutzen trauten sich nicht dabei zu sein und waren Dankbar, dass so viele Gewerkschafterinnen und davon viele ver.di Mitglieder Flagge gezeigt haben. so Michael Peters, ver.di Osnabrück.