Nachrichten

    Globaler Klimastreik auch in Weser-Ems

    Fridays for Future

    Globaler Klimastreik auch in Weser-Ems

    Am 20. September 2019 war globaler Klimastreik. Wir sind noch ganz begeistert davon, wie viele Menschen auf der Straße waren und sich für eine andere Klimapolitik eingesetzt haben. Das Zeichen sollte eigentlich deutlich genug gewesen sein.

    Auch bei uns im Bezirk waren die Menschen zum Klimastreik unterwegs und wir waren dabei – u.a. in Aurich, Leer, Oldenburg, Osnabrück. Hier sind ein paar Eindrücke.

    In Leer ging es bereits gegen 9:30 Uhr mit einem „alternativen Studenplan“ für die Schüler*innen los, bevor um 13:00 Uhr die Demonstration startete. Fridays for Future, die Stadt Leer, Greenpeace und Amnesty International konnten mit ihrem Workshop-Angebot den Stundenplan übernehmen.

    Der ver.di Ortsverein Leer zeigte am Infostand Präsenz, vertrat die ver.di Position und stellte Trinkwasser für die Demoteilnehmenden zur Verfügung.

    Laut Polizei waren bei der Demonstration ab 13:00 Uhr über 700 Teilnehmende vor Ort.

    In Aurich waren laut Polizei sogar 1.300 Teilnehmende unterwegs – darunter auch Mitglieder des ver.di-Ortsvereins Aurich-Norden-Wittmund. Bei der Kundgebung am Rathaus ergriffen nicht nur Jugendliche und Schüler*innen das Wort. Auch ein Vertreter der evangelischen Kirche, ein Wissenschaftler und Vertreter der älteren Generation - die ebenfalls zahlreich vertreten war - hielten engagierte Reden. Im Anschluss wurden auf dem Georgswall mit verschiedenen Aktionen die Parkplätze blockiert, um zu zeigen, dass dieser Raum auch sinnvoller genutzt werden kann.

    In Osnabrück schwanken die Zahlen zwischen 4.000 und 8.000 Teilnehmenden. Hier zeigten neben der Betriebsgruppe der Stadt Osnabrück auch die Vertrauensleute von VW Flagge.

    Und die ver.di Jugend Weser-Ems? Sie schreiben auf facebook: „Das hat Spaß gemacht!
    Die ver.di Jugend war zusammen mit anderen ver.di Aktiven bei der Kima Demo in Oldenburg dabei.
    Wer noch nicht genug hat, kommt am Dienstag um 18 Uhr zum Workshop Workers for Future: Kapitalismus verstehen im kreativ:Labor der Kulturetage, den wir in Zusammenarbeit mit Fridays for Future Oldenburg im Rahmen der Klimaaktionswoche veranstalten.“

    Infos zum Workshop gibt es hier: www.klimaaktionswoche.de