Nachrichten

    Torte zum traurigen Jubiläum für die Beschäftigten

    Volkshochschule Delmenhorst

    Torte zum traurigen Jubiläum für die Beschäftigten

    Vor ziemlich genau 10 Jahren wurde der Tarifvertrag für die Beschäftigten der Volkshochschule Delmenhorst mit der Gewerkschaft ver.di vom Arbeitgeber gekündigt. Die Folgen: 4 von 5 Beschäftigten an der Volkshochschule haben keinen Tarifvertag. Es gibt an der Volkshochschule für die gleiche Arbeit eine unterschiedliche Bezahlung. Gehälter werden individuell ausgehandelt. Es gibt keine Jahressonderzahlung, keine Stufenerhöhungen und keine betriebliche Altersversorgung. Am Donnerstag, 26.09.2019, 17:00 Uhr trifft sich in Delmenhorst der Ausschuss für Finanzen, Wirtschaft und zentrale Angelegenheiten. Dort wird über die Arbeitsbedingungen der Beschäftigten an der Volkshochschule diskutiert. Eine Delegation aus der Volkshochschule überreicht aus diesem Anlass eine Torte an den Vorsitzenden des Ausschusses Dr Lars Konukiewitz. „10 Jahre ohne Tarifvertrag sind für uns kein Grund zum Feiern“ sagt Kai Reske, Beschäftigter an der VHS, „wir wünschen uns eine auskömmliche Finanzierung, die es ermöglicht unsere Arbeitsbedingungen an die der Beschäftigten bei der Stadt Delmenhorst anzugleichen. Wir wollen nicht mehr, aber eben auch nicht weniger.“

    100 Jahre Volkshochschule, dieser Erfolg ist nur möglich, weil es engagierte Beschäftigte gibt. Zeit das traurige Kapitel von 10 Jahren ohne Tarifvertrag an der VHS Delmenhorst endlich zu beenden.