Nachrichten

    Ein wundervoller Abend im Artland

    Ortsverein Artland

    Ein wundervoller Abend im Artland

    ver.di ehrt langjährige Gewerkschaftsmitglieder

    Dank und Anerkennung für Karl Kramer aus Quakenbrück für 65 Jahre Treue

    Die Gewerkschaft ver.di ehrte im Schützenhof in Quakenbrück seine langjährigen Mitglieder: Seit 65, 60, 50, 40 und 25 Jahren sind die Jubilare dabei. Die Festrede hielt Verdi-Gewerkschaftssekretär Michael Peters.

    Heinrich Funke unterstrich in seinen Begrüßungsworten, wie wichtig gewerkschaftliches Denken und solidarisches Handeln in unserer „Einzelkämpfer-Gesellschaft“ ist. Er machte deutlich,  dass wir in den nächsten Jahren unsere gewerkschaftlichen Kräfte bündeln müssen, um gemeinsam gegen unsoziale Politik sowie gegen Fremdenhass und Ausländerfeindlichkeit aufzustehen.

    Michael Peters dankte in seiner Festrede den Jubilaren für Mitarbeit und jahrzehntelange Treue. „Nicht durch Worte, aber durch Handlungen zeigt sich wahre Treue“, zitierte sie Heinrich Kleist. Gewerkschaften als Gegenmacht, Kampforganisation und Ordnungsfaktor: „Auch heute treten uns Menschen bei, weil sie uns zutrauen, dass wir die Zukunft gestalten können.

    Ein historischer Abriss zeigte, an welchen Errungenschaften die langjährigen Gewerkschafter beteiligt waren; mit welchen Widrigkeiten konfrontiert. 1946 begann die Geschichte der Gewerkschaften in Deutschland neu. 2 Jahre später begann der älteste Jubilar aus dem Artland sein Engagement.

    Heiko Schulze, begeisterte zum Abschluss der Ehrung die Jubilare*innen mit den Erzählungen zu Recherchen seines neuen Buches:

    Unsere Erste. Alwine Wellmann. Biografie über die Osnabrücker Abgeordnete und Frauenrechtlerin (1891-1966) Alwine Wellmann war es, die im Jahre 1924 für den Wahlbereich Weser-Ems als erste Frau der gesamten Region in ein freies Parlament, den Preußischen Landtag, gewählt wurde.

    Die Biografie einer bewundernswerten Frau zeichnet ihre Lebensstationen im Rahmen einer spannenden Erzählung hautnah nach. Dank der spannenden Erzählweise von Heiko Schulze gelingt es dem Autor, eine beinahe vergessene Persönlichkeit der regionalen Zeitgeschichte wieder lebendig werden zu lassen. Viele der zur Sprache kommenden Botschaften wirken heute aktueller denn je.

    Heiko Schulze, 1954 geboren und aufgewachsen in Osnabrück, ist gelernter Gymnasiallehrer für die Fächer Geschichte und Kunst. Er ist Autor verschiedener Publikationen zur Geschichte der Arbeiterbewegung, zum Thema Kommunalpolitik, Aufsätzen zu historischen wie allgemein-politischen Themen, von Büchern zur Stadtgeschichte, historischen Romanen sowie Kurzgeschichten.

    So ging ein wundervoller Abend im Artland zu Ende…….