Nachrichten

    5,9 Prozent Erhöhung

    Hellmann Osnabrück

    5,9 Prozent Erhöhung

    „Gutes Ergebnis“ für das Speditions- und Logistikgewerbe

    Nach langen und zähen Verhandlungen ist am Donnerstag, 6. Februar, in der dritten Verhandlungsrunde eine Einigung für das Speditions- und Logistikgewerbe in Niedersachsen erzielt worden. Rückwirkend zum 1. Februar 2020 werden die Einkommen für die ca. 50.000 Beschäftigten der Branche um 3,5 Prozent erhöht, ab dem 1. Januar 2021 kommen weitere 2,4 Prozent dazu. Die Laufzeit des Tarifvertrages beträgt 24 Monate.

    „Wir sind froh, dass uns diese Einigung gelungen ist, und wir für die Beschäftigten gute Einkommenserhöhungen vereinbaren konnten“, betont Thomas Warner, Verhandlungsführer von ver.di. „Unsere Warnstreikmahnahmen der letzten zwei Wochen, an denen aus 15 Betrieben über 500 Kolleginnen und Kollegen beteiligt waren, haben uns mit zum Durchbruch verholfen“, sagt er.

    Eine Einigung konnte auch über Veränderungen im Manteltarifvertrag erzielt werden. So wurden die rechtswidrigen Regelungen zu Überstundenzuschlägen von Teilzeitkräften und Unterscheidungen bei den Nachtarbeitszuschlägen im Tarifvertrag neu geregelt. Teilzeitkräfte erhalten zukünftig beim Überschreiten der individuellen wöchentlichen Arbeitszeit den Überstundenzuschlag von 25 Prozent. Bei der Nachtarbeit wurde ein einheitlicher Zuschlag für alle in der Nacht beschäftigten Arbeitnehmer von 25 Prozent ab dem 1. Januar 2021 vereinbart. Hier erhielten die Beschäftigten bisher unterschiedliche Zuschläge in Höhe von 17,5 Prozent für regelmäßige Nachtarbeit und 50 Prozent für unregelmäßige Nachtarbeit.

    Weiterhin gab es eine Einigung zur Anerkennung von Ausbildungszeiten für die Berechnung der Jahressonderzahlung und eine Erhöhung der Schwerlastzulage. Bezüglich der Erarbeitung eines neuen Entgelttarifvertrages, in dem die Trennung von Arbeitern und Angestellten aufgehoben wird, wurde die Bildung einer Arbeitsgruppe vereinbart. Die Arbeitsgruppe soll bis zum Ende der Laufzeit einen Entwurf für einen neuen Tarifvertrag erarbeiten.

    • 1 / 3

    Weitere Meldungen zur Tarifrunde