Vertrauensleute KBG Bad Zwischenahn

    Wir sind es nicht nur leid … WIR SIND ES WERT!

    KBG Bad Zwischenahn

    Wir sind es nicht nur leid … WIR SIND ES WERT!

    Wenn sich die Geschäftsleitung nicht bewegt, bewegen wir uns!
    Wenn sich die Geschäftsleitung 
nicht bewegt, bewegen wir uns!
ver.di Wenn sich die Geschäftsleitung nicht bewegt, bewegen wir uns!


    Wir sind es leid! Jahr um Jahr heimst die Kurbetriebsgesellschaft einen Preis nach dem anderen ein und ist dabei äußerst wirtschaftlich. Überall lobt man die hohe Behandlungsqualität, dass sie der Gemeinde keine Kosten bereitet und trotzdem den Kurortstatus von Bad Zwischenahn und den profitablen Wirtschaftsstandort sichert. Man lobpreist außerdem, dass sie permanent um- und anbaut, und so die gemeindliche und kurortliche Infrastruktur aufwertet. Überall -- auch im Gemeinderat. Aber seit Jahren sehen wir Beschäftigten von Kurbetriebsgesellschaft und Bad Zwischenahner Touristik (KBG/BTG), die wir die Qualität sichern und den Erfolg erwirtschaften, nix davon!

    Wir sind es leid! Wir sind übermäßig abgehängt: Im Schnitt sind wir 30 % vom maßgeblichen Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TVöD) und um die 25 % von anderen tarifierten Rehas in NDS entfernt. Statt, dass die Kluft verringert wird, wird sie Jahr um Jahr größer. Wir verdienen heute bspw. als Physiotherapeut*in oder Ergotherapeut*in ohne Zusatzausbildung im siebten Beschäftigungsjahr 669 € brutto im Monat weniger als im TVöD, als Diätassistent*in (Bachelor) 716 € weniger, als Pflegefachkraft 898,54 € weniger, als Küchenhilfe 781,96 € weniger, als Reinigungskraft der Patient*innenzimmer 816,96 € weniger, als Verwaltungsfachangestellte in Therapieplanung, Belegungsplanung etc. 733,88 € weniger, als Handwerksfachkraft 767,74 € weniger. Nicht wenige von uns haben einen Zweitjob, weil sie mit dem KBG/BTG-Gehalt nicht über die Runden kommen. Und das im reichen Bad Zwischenahn!

    Wenn sich die Geschäftsleitung nicht bewegt, bewegen wir uns!
ver.di Wenn sich die Geschäftsleitung nicht bewegt, bewegen wir uns!


    Wir sind es leid!
    Die KBG ist eine 100 % Tochter der Kommune, wird aber behandelt wie ein schlecht bezahlter Privatbetrieb. Im Hallenbad wurden unlängst KBG-Beschäftigte zu Angestellten der Gemeinde: mit vollem TVöD-Bezug! Das zeigt: Die TVöD-Mutter behandelt uns wie eine unterbezahlte Tochter … aber schmückt sich mit uns, mit fremden Federn!

    Wir sind es leid! Seit 2019 verhandeln wir in dieser Tarifrunde. Die Geschäftsleitung führt aber einen Eiertanz nach dem anderen auf. Permanent werden Zusagen gemacht und zurückgezogen. Und vor allem wird der Ernst der Lage nicht erkannt. Die dauerhafte Abwanderung der Beschäftigten und das große Problem der Nachbesetzung muss alarmieren! Nun wurde schon wieder ein Tarifverhandlungstermin nach hinten verschoben, diesmal, weil die kaufmännische Abteilung angeblich Tabellenwerte nicht so schnell berechnen kann. Wir haben den Eindruck: Wertschätzende und qualitätssichernde Arbeitsverhältnisse haben nicht denselben Stellenwert für die Geschäftsleitung wie der Neubau von Parkhäusern, der Aufkauf von Liegenschaften, die Pinselsanierungen diverser Gebäude, …

    Wenn sich die Geschäftsleitung nicht bewegt, bewegen wir uns!
ver.di Wenn sich die Geschäftsleitung nicht bewegt, bewegen wir uns!

     
    Wir sind es leid! Es wurde viel geklatscht für den Gesundheitsbereich in der Pandemiekrise. Auch wir haben unseren Beitrag geleistet, die Lage in den Akuthäusern zu entlasten. Die von ver.di ausgehandelte Corona-Prämie von 440 € war OK. Aber wir brauchen dauerhafte Verbesserungen! Zur Zukunftssicherung der Belegschaft und damit zur Zukunftssicherung einer funktionierenden Reha und Kommune!

    Wir sind es nicht nur leid … WIR SIND ES WERT!

    Deswegen tragen wir die Verantwortung symbolisch zurück zu den Entscheidungsträger*innen: Die Politik und Verwaltung von Bad Zwischenahn. Und zur Bevölkerung und zu den Gewerbetreibenden von Bad Zwischenahn, die über die schiefen Verhältnisse erfahren muss, die sie direkt und indirekt betrifft!

    Deswegen demonstrieren wir vor den Geschäften in der Peterstraße, vor den Cafés des Marktplatzes, vor dem Rathaus. Mit allen, die erkennen, dass die Aufwertung der Arbeitsverhältnisse in der KBG und BTG überfällig ist. Mit allen, die überzeugt sind, dass eine angemessene Entlohnung der Beschäftigten für so eine reiche Kommune selbstverständlich und eine Notwendigkeit für die nachhaltige Sicherung von Bad Zwischenahn als Kurort ist.

    Eure ver.di-Tarifkommission & Oliver Barth (ver.di-Gewerkschaftssekretär)