Gesundheit und Soziales

    Du hast es verdient!

    Tarifrunde Diakonie Nds 2021

    Du hast es verdient!

    Tarifverhandlungen in der Diakonie ab Mai - ver.di legt Forderungen auf den Tisch
    Wir sind es wert Pascal Klein Du hast es verdient!  – Tarifrunde Diakonie Niedersachsen 2021


    Die Beschäftigten der Diakonie gehören zu den zuverlässigen Stützen des Sozial- und Gesundheitssystems in Niedersachsen. Die Arbeit bringt hohe Belastungen mit sich, was sich durch die Pandemie nochmal gesteigert hat. Mehr denn je zeigt sich, welchen Wert der Einsatz der Beschäftigten für Klient*innen, Patient*innen, Bewohner*innen, letztlich die ganze Gesellschaft darstellt.


    Du hast Anerkennung und Wertschätzung verdient. Applaus und warme Worte reichen nicht. Messbare und verbindliche Verbesserungen für die Beschäftigten sind angezeigt. Deswegen hat die ver.di-Tarifkommission Forderungen beschlossen und die diakonischen Arbeitgeber zu Tarifverhandlungen aufgefordert. Am 3. Mai ist die erste Verhandlungsrunde.

    Von entscheidender Bedeutung für den Verhandlungserfolg wird sein, ob die Unterstützung der Beschäftigten sichtbar wird. Sie sollten jetzt im Betrieb deutlich machen, dass sie nun auch mal dran sind!

    Die Mitgliedschaft in ver.di sollte für jede*n Beschäftigte*n selbstverständlich sein. Denn nur in einer Gewerkschaft verbundene Beschäftigte sind überhaupt in der Lage, gemeinsam Verhandlungen zu führen. Nur sie können gemeinsame Forderungen aufstellen und sich unabhängig vernetzten, um Druck zu machen.

    Viele Kolleg*innen aus den Betrieben haben den Tarifkommissionsmitgliedern ihre Erwartungen zur Tarifrunde in Gesprächen mitgeteilt oder in (digitalen) Mitgliederversammlungen mitdiskutiert. Vielen Dank dafür!

    Der Beschluss der Tarifkommission umfasst nun folgende Punkte:

    • Entgeltsteigerung
      Die lineare Erhöhung soll 5%, mindestens 150 Euro betragen; für Auszubildende, dual Studierende, Schüler*innen soll es eine Erhöhung um 100 Euro monatlich geben. Die Laufzeit soll zwölf Monate betragen.

    • Corona Sonderzahlung
      Für die Beschäftigten in der Diakonie soll es ebenfalls eine Corona Sonderzahlung geben! Sie stellt eine Anerkennung der besonderen Belastung in fast allen Arbeitsbereichen während der Pandemie dar.

    • Vorteilsregelung für Gewerkschaftsmitglieder
      Wir fordern eine Mitgliedervorteilsregelung in Höhe von zwei freien Tagen für Gewerkschaftsmitglieder. Den Tarifvertrag gibt es nur, weil die Gewerkschaftsmitglieder in der Diakonie ihn durchgesetzt haben. Die ver.di-Mitglieder ermöglichen mit ihren Beiträgen die viele Arbeit, die hinter der Weiterentwicklung und Durchsetzung des Tarifvertrags steht. Nach Tarifvertragsgesetz gilt der Tarifvertrag auch nur für Gewerkschaftsmitglieder. Die Arbeitgeberseite unterläuft das aber und gewährt die tariflichen Leistungen allen Beschäftigten. Sie will so Gewerkschaftsbeitritte und damit eine höhere Durchsetzungsstärke der Beschäftigten verhindern.

    • Ausgleich für Arbeit zu ungünstigen Zeiten
      Arbeit zu ungünstigen Zeiten ist auf Dauer belastend und gesundheitsschädlich. Der Ausgleich dafür muss verbessert werden. Gemeint sind Arbeiten in der Nacht, im Ruf- oder Bereitschaftsdienst, am Wochenende und allgemein im Schichtdienst. Hier erwarten wir eine Anpassung an den Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TVöD) bzw. an den Abschluss des Marburger Bundes mit der VKA.

    • Aufhebung von Benachteiligung der Teilzeitbeschäftigten
      Teilzeitbeschäftigte erhalten erst nach Überschreiten der Arbeitszeit einer Vollzeitbeschäftigten einen Überstundenzuschlag. Das stellt eine Ungleichbehandlung dar, die korrigiert werden muss! Das gleiche gilt für den Zusatzurlaub für Nachtarbeit.

    • Verbesserte Eingruppierungen
      - Eingruppierung der Pflegehelferin in die E 3 o-der E 4 muss klarer definiert werden. Tätigkeiten der „delegierbaren Behandlungspflege“ sollen dazu Eingruppierungsmerkmal für die E 4 werden.
      - Die Pflegezulage soll auch für die Beschäftigten in der Eingliederungshilfe gelten.
      - Eine dritte Erhöhungsstufe entsprechend der Berufserfahrung soll es auch für die Entgeltgruppe E 3 bis E 5 geben.
      - Die Arbeit von Erzieherinnen in der Jugendhilfe und Sozialarbeiterinnen mit besonderen fachlichen Herausforderungen soll besser vergütet werden (um das Niveau des öffentlichen Dienstes zu erreichen)

    Wie kannst Du die Durchsetzung der Forderung unterstützen?
    Unterstütz die aktiven Kolleg*innen im Betrieb und halte Dich die nächste Zeit bereit für Aktionen!

    Mach die Tarifrunde zum Thema in Deinem Team bzw. Betrieb, verbreitet Infos und zeige Deinen Kolleg*innen Deine Unterstützung der Forderungen.
    Schau auf der Facebook-Seite vorbei und poste dort Beiträge und Fotos.

    Werde ver.di-Mitglied!
    mitgliedwerden.verdi.de

    Eure ver.di Tarifkommission