Bezirksvorstand

    des Bezirk Weser-Ems

    Die gewählten Mitglieder des Bezirksvorstandes repräsentieren
    die unterschiedlichen Fachbereiche und Gruppen in ver.di.

    Hier wird lokale Politik gemacht und gemeinsame Aktionen erarbeitet.

    Aktuelles aus dem Bezirksvorstand Weser-Ems

    Euer Bezirksvorstand Weser-Ems

    Bezirksvorstand Weser-Ems 2017
    Foto/Grafik: ver.di

    Vorsitzender des Bezirksvorstandes
    Carsten Schlepper

    Stellvertreterin
    Vera Vollmer

    Stellvertreter
    Heiko Pfanne

    Präsidium
    Antje Klinger,
    Edeltraud Coordes
    und Peter Schulz-Oberschelp

    Aufgaben des Bezirksvorstand Weser-Ems

    (§28 ver.di Satzung)

    Der Bezirksvorstand besteht aus dem/der ehrenamtlichen Bezirksvorsitzenden, seinem/seiner Stellvertreter/in, jeweils einem/einer Vertreter/in der Ortsvorstände, Vertreter/innen der Fachbereiche nach dem vom Gewerkschaftsrat festgelegten Schlüssel, der Vertreterin des Bezirksfrauenrats, mindestens zwei Vertretern/innen des Bezirksjugendvorstands und dem/ der Vertreter/in des Bezirkssenior/innenausschusses. Die übrigen Gruppen nach § 22 Abs. 4 Buchstaben c) bis h) sollen jeweils mit einem Mitglied vertreten sein. Für jedes Mitglied des Bezirksvorstands ist ein/e Stellvertreter/in zu wählen bzw. zu bestimmen.

    Der Bezirksvorstand nimmt die auf den Bezirk bezogenen Angelegenheiten der ver.di in
    Zusammenarbeit mit der Bezirksgeschäftsführung wahr. Hierzu zählen insbesondere:

    • Entwicklung und Umsetzung gemeinsamer gewerkschaftlicher Politik und Aktionen, Mitgliederwerbung,
    • Pflege von Mitgliederkontakten, Informationsaustausch und Meinungsbildung,
    • Unterstützung von Betriebs- und Personalräten, Mitarbeitervertretungen, Jugend- und Auszubildendenvertretungen sowie Vertrauenspersonen der schwerbehinderten Men-schen,
    • Mitgliederberatung und -beistand, Gewährung von Rechtsschutz gemäß der Rechts- schutzrichtlinie und von Leistungen,
    • Frauen- und Gleichstellungspolitik,
    • Jugend-, Senior/innen- und Erwerbslosenpolitik,
    • Berufs- und Statusgruppenarbeit,
    • Schwerbehindertenarbeit,
    • Förderung der gesellschaftlichen, sozialen und betrieblichen Gleichstellung von Mitgliedern mit Migrationshintergrund,
    • Bildungsarbeit einschließlich politischer Bildungsarbeit,
    • Presse- und Öffentlichkeitsarbeit,
    • Service,
    • Mobilisierung,
    • Vertretung der Organisation gegenüber kommunalen politischen Gremien und kommunaler Öffentlichkeit,
    • Mitgliederdatenverwaltung und -pflege,
    • Personaleinsatz und Budgetverantwortung,
    • Förderung und Unterstützung ehrenamtlicher Gremien für Fachbereiche,
    • Koordination fachbereichsübergreifender Aufgaben,
    • Bildung von örtlichen Strukturen auf Antrag,
    • Unterstützung von Betriebsgruppen, Vertrauensleuten und Ortsvereinen,
    • Zusammenarbeit mit dem DGB sowie anderen Organisationen und Institutionen,
    • Wahl der Delegierten zu den entsprechenden regionalen DGB-Konferenzen.

    Das Nähere, insbesondere die Aufgabenverteilung zwischen Bezirksvorstand und Bezirks-geschäftsführung sowie gegebenenfalls die Bildung und die Aufgaben eines Präsidiums des Bezirksvorstands regelt eine vom Bezirksvorstand erlassene Geschäftsordnung.

    ver.di Kampagnen