Nachrichten

    Jubilarehrung 2017 des Ortsverein Oldenburg

    Ortsverein Oldenburg

    Jubilarehrung 2017 des Ortsverein Oldenburg

    Geehrt hat der Ortsverein Oldenburg der Gewerkschaft ver.di viele Mitglieder für ihre langjährige Gewerkschaftszugehörigkeit. Der Ortsvereinsvorsitzende Bernd Lehmann konnte dazu 130 Jubilare und Gäste sowie als Festredner Dr. Patrick Schreiner aus dem Bereich Wirtschaftspolitik der ver.di Bundesverwaltung in Berlin begrüßen. In seiner Festrede dankte er den Jubilaren für ihre Treue zur Gewerkschaft.

    Er betonte, dass nur gemeinsam eine Verbesserung der Lebensumstände möglich ist. Dass es noch viel zu tun gibt, wird wohl bei kaum einem Thema so deutlich wie bei dem der prekären und atypischen Beschäftigung. Prekäre – also unsichere – Arbeit hat in den zwei bis drei Jahrzehnten stark zugenommen. Wir haben heute weniger Vollzeitbeschäftigte und weniger Tarifbindung als im Jahr 2001. Viele Menschen leben trotz Arbeit in Unsicherheit, sei es aufgrund von befristeten Jobs, erzwungener Teilzeitbeschäftigung, Niedriglöhnen oder Leiharbeit. Nun sind von schlechter Bezahlung und unsicheren Aussichten übrigens keineswegs alle Beschäftigten gleichermaßen betroffen. Wir wissen: Frauen stecken häufiger in der Teilzeitfalle als Männer. Selbst bei gleicher Qualifikation und Tätigkeit werden sie zudem schlechter bezahlt. Ähnliches gilt für Migrantinnen und Migranten. Junge Menschen sind häufiger prekär beschäftigt als ältere.

    Menschen in sozialen Berufen werden meist schlechter bezahlt als andere. Auf den Punkt gebracht: Prekäre Arbeit ist häufig weiblich, migrantisch und jung.