Nachrichten

    "Gute digitale Arbeit"- als Herausforderung für die betriebliche …

    Weiterbildung

    "Gute digitale Arbeit"- als Herausforderung für die betriebliche Interessenvertretung (BR, PR, MAV und JAV)

    Liebe Kolleginnen und Kollegen,

    Organisationen befinden sich in vielfachen Veränderungsprozessen und benötigen mehr denn je Beschäftigte, die motiviert, innovativ und aufgeschlossen diese Veränderungen mitgehen.

    Im Zuge dieses digitalen Veränderungsprozesses scheinen aber die Kriterien für gute Arbeit teilweise auf der Strecke zu bleiben.

    Die Dynamik des digitalen Wandels ist allgegenwärtig und er ist vor allem schnell. So schnell, dass die Interessenvertretungen den Anschluss verlieren können, wenn sie sich nicht damit befassen, welche digitalen Entwicklungen und Folgen auf die Unternehmen oder Dienstleistungen zukünftig zukommen werden und wie sie handlungsfähig sein sollten.

    Anja Kramer, Projektleiterin des ESF-geförderten Projektes „Gute Arbeit in Niedersachsen“ wird anhand von drei großen Organisationen aufzeigen, welche Handlungsansätze für gute digitale Arbeit erarbeitet wurden, welche Erfolgsfaktoren und Hindernisse identifiziert wurden und wie diese gewonnenen Erkenntnisse als Grundlage für Betriebs- und Personalräte genutzt werden können.

    In der After-Work-Veranstaltung werden die Herausforderungen vorgestellt, vor denen Unternehmen stehen und wie Arbeitnehmervertreter Ein-fluss in die Unternehmens- und Personalplanung nehmen und wichtige Impulse setzen können.

    Zielgruppe:
    Diese Veranstaltung richtet sich an betriebliche Interessenvertretungen und alle interessierte Mitglieder im ver.di Bezirk Weser-Ems. 

    Termin:
    22. Februar 2018, 18:00 bis 20:00 Uhr

    Ort:
    ver.di, Eingang Güterstraße 1 (Tagungsräume 1. Etage)

    Referenten:
    Anja Kramer (Projektleiterin des ESF-geförderten Projektes `Gute Arbeit in Niedersachsen´)

    Veranstalter:
    Bildungswerk ver.di, Region Weser-Ems, ver.di Ortsverein Oldenburg, ver.di Bezirk Weser-Ems

    Leitung:
    Lucie Sommerfeld, Bildungswerk ver.di

    Kosten:
    die Veranstaltung ist kostenfrei und vom satzungsgemäßen Mitgliedsbeitrag abgedeckt. Lediglich die Kosten der Anreise müssen selber getragen werden.

    Anmeldung unter: elke.free@bw-verdi.de
    Anmeldeschluss: 19.02.2018