Nachrichten

    Wir sind viele. Wir sind eins!

    Gewerkschaft

    Wir sind viele. Wir sind eins!

    Arbeitnehmer*innen-Empfang im Rathaus Oldenburg

    Redner*innen: Bürgermeisterin Germaid Eilers-Dörfler (stellvertretend für den Oberbürgermeister Jürgen Krogmann), Geschäftsführerin des DGB Oldenburg-Ostfriesland Dorothee Jürgensen und Klaus Speckmann für die Gewerkschaft Technik und Naturwissenschaften im dbb beamtenbund und tarifunion.
    Themen: Rente, Ausbildung und gleicher Lohn für gleiche Arbeit.

    Am 30.04.2017 fand ab 17:00 Uhr in der Lamberti-Kirche in Oldenburg ein Ökumenischer Gottesdienst statt, der tradizionell von Gewerkschaft und Kirchen ausgerichtet wird. Als Mitglied des DGB-Stadtverbandes Oldenburg-Stadt nahmen Vertreter*innen des ver.di-Ortsvereines Oldenburg/Umland mit ihren Beiträgen aktiv teil. Es wurden Interviews mit betroffenen Arbeitnehmer*innen verlesen, die etwa 150 interessierte Bürger in der Kirche sichtlich betroffen machten. Auf 2 Litfass-Säulen konnten sich die Besucher informieren, welche Einkünfte und spätere magere Rente sich in einigen Berufszweigen erwirtschaften lässt. Die diesjährige Kollekte wurde für ein soziales Gesundheitsprojekt in Kalamata (Griechenland) gesammelt.

    Ab 20:00 Uhr begann Rock gegen Rechts auf dem Rathausmarkt. Die Bands „Totally stressed“, „Disko Oslo“ und „State of Evidence“ heizten den mit 2500 Menschen besetzten Rathausmarkt ein. An verschiedenen Ständen der Gewerkschaftsjugend und anderen demokratischen und antifaschistischen Organisationen konnten sich interessierte Besucher informieren.

    Nicht nur das schöne Wetter sondern auch sehr gute Beiträge des DGB-STADTVERBANDES mit seinen beteiligten Einzelgewerkschaften bewirkten, dass sich um 1.300 Besucher (offizielle Zahl) auf dem Rathausmarkt einfanden und bis zum Schluss blieben.

    Unter dem Motto „Wir sind viele -Wir sind eins“ gab es viele Highlights:

    • Landesjugendsekretär Ruben Eick mit einer tollen Mai rede die mit viel Beifall begleitet wurde.
    • Die Gruppe „Off Limits“ heizte kräftig und mit einigen Steam-Punk-Elementen ein.
    • Das Rentenrad gab Aufschluss über Verdienst und die danach zu erwartende Rente bei weiterer Absenkungsabsicht der Bundesregierung.

    Aufgestellte Litfaß-Säulen mit Auskunft über Einkünfte und zu erwartende Renten verschiedener Berufsbranchen.

    An einer Hörstation konnten interessierte Besucher sich über Kopfhörer O-Töne betroffener Arbeitnehmer*innen anhören.

    Auf dem „Roten Sofa“ wurden, inmitten der Menge, junge Gewerkschafter*innen und lokale Politiker*innen der Parteien von Dorothee Jürgensen zu Interviews gebeten.

    Unter dem Motto „Wo ist Omi“ hatte diese einmal einen kabarettistischen Auftritt als „Putzfee“, die zum Saubermachen antrat. Bei der Gelegenheit ließ sie es sich nicht nehmen, dem SPD-Politiker Dennis Rohde MdB einige „Schrödersche Altlasten“ von seinen Schultern zu bürsten.

    Am Stand der IG BAU gab es das schon traditionelle gute gemeinsame Frühstück für alle beteiligten Aufbauhelfer vor dem offiziellen Beginn und während der Maiveranstaltung Kaffee und leckere Cupcakes gegen Spende.

    Die Tatsache, dass diese Veranstaltungen harmonisch, friedlich und in sehr guter Stimmung verliefen, rundete den 1. Mai 2017 perfekt ab.