Nachrichten

    Weiterbildung speziell für den Journalismus: ver.di gründet Medienakademie

    Medien, Kunst und Industrie

    Weiterbildung speziell für den Journalismus: ver.di gründet Medienakademie

    Neues Angebot startet 2017

     
    Fort- und Weiterbildungsangebote speziell für Journalisten und andere Medienmacher bietet die neue ver.di-Medienakademie. Der Fachbereich Medien der Gewerkschaft bündelt unter diesem Dach die norddeutschen Angebote zahlreicher Bildungsträger – und ergänzt mit eigenen Seminaren. In ihr erstes Jahr 2017 startet die Medienakademie mit zwei Workshops zum Thema „Reden schreiben und halten“ und „Foto- und Filmproduktion mit dem iPhone“. In dem prall gefüllten Seminarkalender stehen weitere Angebote aus den Bereichen Journalismus, Medienproduktion, Management oder persönlicher Kompetenz. Stammhaus ist das ver.di-Bildungszentrum Undeloh, gelegen im Dreieck zwischen Hamburg, Bremen und Hannover.

    „Fort- und Weiterbildung sind gerade in der schnelllebigen Medienbranche der Grundstein für beruflichen Erfolg“, weiß dju-Mediensekretär Peter Dinkloh. Deshalb sei es konsequent, als große Mediengewerkschaft hier professionelle Strukturen vorzuhalten. Im ersten Schritt vernetze die ver.di-Medienakademie die bereits existierenden Angebote in Hamburg, Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Bremen und Mecklenburg-Vorpommern. Man sehe jetzt auf einem Blick, zu welchen Themen wo in Norddeutschland Angebote existieren.

    Im zweiten Schritt stünden ergänzende Workshops im Seminarkalender, die direkt vom ver.di-Fachbereich Medien in Niedersachsen und Bremen organisiert werden. Neben inhaltlicher Prozesse zur Zukunft der Medienwelt stehen dabei besonders berufspraktische Fort- und Weiterbildungen im Fokus. Smartphone-Fotografie, Redenschreiben, Texten für Social Media, Lobbyarbeit, PR-Arbeit, Selbständigkeit, Bewerbungen, Vertragsrecht etc. gehören zum Programm. Erfahrene und professionelle Referenten stehen für praxisnahe Workshops. Dabei wird auch der Tatsache Rechnung getragen, dass immer mehr Journalisten als Freie und Selbständige arbeiten. Neben der Kooperation mit Bildungsträgern aus dem ver.di-Umfeld sind auch Module für Studierende in Planung.

    Die jeweils aktuellen Angebote sind im Internet auf der Webseite www.verdi-medienakademie.de zu finden, über das Bildungszentrum in Undeloh kann man sich unter www.verdi-undeloh.de  informieren. Fragen zur ver.di-Medienakademie beantwortet das Büro des ver.di-Fachbereichs Medien telefonisch unter 0511/12400-291 oder per E-Mail fb08.nds-hb@verdi.de.